Mit dem Mietwagen in Genf nichts mehr verpassen

Genf am südwestlichen Zipfel der französischen Schweiz (Romandie) am Genfer See hat rund 202.000 Einwohner. Die Stadt ist zwischen den Voralpen und dem Jura gelegen. Genf war bereits zur Zeit der Kelten eine befestigte Grenzstadt, dem Römischen Reich diente es als Brückenkopf, von 400 bis 1536 wurde Genf dann Sitz des Bischofs, später auch der burgundischen Könige. Im Mittelalter entwickelte sich Genf zur bedeutenden Messestadt. Der Genfer Bischof verlieh der Stadt 1387 verschiedene Freiheitsrechte, unter anderem das Bürgerrecht.


Autoverleih TravelCar in Genf - für einen entspannten Aufenthalt


Auch in Genf wollen Sie während Ihres Aufenthalts natürlich mobil sein und selbst am Steuer sitzen. Doch hat man leider nicht immer sein eigenes Auto dabei. Dafür gibt es aber ja gute Anbieter von Mietwagen wie TravelCar, die Ihnen genau das geben, was Sie für Ihren Aufenthalt, egal ob für einen Tag, eine Woche oder länger, brauchen. Wählen Sie Ihre Reisedaten und die für Sie passende Mietwagenklasse, und TravelCar kann Ihnen ein entsprechendes Angebot machen. TravelCar in Genf ist gut zu erreichen, sowohl in der Stadt als auch am Flughafen Aéroport International de Genève und erwartet Sie mit einer tollen Auswahl an Mietwagen.

Dank TravelCar können Sie auch in Genf einen Mietwagen nach Ihrem Geschmack fahren und machen sich so unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxis. Zudem ist TravelCar günstig und bietet eine all Inclusive Versicherung, sodass Sie sich in Ihrem Mietwagen in Genf voll und ganz sicher fühlen können. Währenddessen ist der erstklassige Service von TravelCar auch für Ihre Mietdauer eines Leihwagens in Genf rund um die Uhr für Sie erreichbar. Dank der Vollkasko Versicherung und des Rundum-Service brauchen Sie sich um nichts weiter kümmern, wenn Sie Ihren Mietwagen in Genf in der City oder am Flughafen abholen, weder Übergabeprotokoll noch tanken sind nötig, sondern Sie erhalten einen top gepflegten, vollgetankten Mietwagen, der selbstverständlich frisch gereinigt wurde. Wenn Sie den Mietwagen zurückgeben wollen, ist das genauso einfach.

Ihr Mietwagen von TravelCar in Genf entspricht der Wagenklasse, die Sie gewählt haben, auch wenn Sie nicht immer das exakte Modell einer bestimmten Automarke wählen können. Sie können übrigens mit dem Leihwagen so viel und so weit fahren, wie Sie wollen, Sie sollten ihn lediglich wieder auftanken, wenn Sie den Mietwagen in Genf zurückgeben, um höhere Kosten zu vermeiden.

Eine praktische Option ist die TravelCar Online-Buchungsmöglichkeit, so können Sie auf der Webseite von TravelCar direkt Ihre Reisedaten und die bevorzugte Mietwagenklasse eingeben und erhalten dann umgehend Ihr individuelles Angebot und können Ihren Mietwagen direkt buchen. Sie brauchen diesen dann nur noch an der Mietwagenstation in Genf abholen.

Beim Anmieten eines Wagens bei TravelCar in Genf werden Sie selbst feststellen können: die Buchung und die Abholung Ihres Leihwagens gehen reibungslos und zügig vonstatten und die Abholstation ist zentral gelegen. Sie werden ohne unnötigen Zeitverlust oder lange Wartezeiten im Handumdrehen in Ihren Mietwagen in Genf oder am Genfer Flughafen einsteigen und losfahren können. Wir regeln für Sie alles kompetent und zuvorkommend. Mit dem Mietwagen Ihrer Wahl werden Sie in jeder Hinsicht zufrieden sein und können Genf und Umgebung voll und ganz hinterm Steuer genießen.


Mietwagenklassen bei TravelCar in Genf


TravelCar in Genf hälst alle gängigen Mietwagenklassen bereit, das reicht von Kleinstwagen und Kleinwagen über die Kompaktklasse, also Economy, und Mittelklasse oder oberen Mittelklasse bis hin zur Oberklasse bzw. Luxusklasse. Selbst für Sonderwünsche ist vorgesorgt, her haben wir Autos im Angebot in der Klasse „Spezial“, beispielsweise können Sie auch einen Van oder Minivan ausleihen. Mit TravelCar fahren Sie in Genf stets aktuelle, junge Mietwagen beliebter Automarken. TravelCar hält mit Leichtigkeit mit internationalen Standards mit und Sie werden mit der Ausstattung Ihres Wagens zufrieden sein. Ob Sie für den Aufenthalt in Genf einen Kleinstwagen oder Kleinwagen bevorzugen, Mittelklasse, Obere Mittelklasse oder die Luxus Oberklasse, Sie bekommen bei TravelCar in Genf den passende Mietwagen.


Genf Sehenswürdigkeiten


Bekannt ist Genf für seinen Hafen mit der Jet d'Eau, der Wasserfontäne, die von der Promenade Quai Mont-Blanc nicht zu übersehen ist. Doch auch einen einzigartigen Ausblick auf die Bergkette von Voirons, Mole und bei klarem Wetter sogar auf den Montblanc hat man von hier aus.

Seit 1891 werden für den Jet d'Eau pro Sekunde 500 Liter Wasser mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h in eine Höhe von 140 m gestoßen.

Nach lediglich fünf Minuten mit der Seilbahn ist man auf dem Mont Salève in 1.100 Meter Höhe. Der Hausberg Genfs bietet nicht nur eine super Aussicht über Genf und Umgebung, sondern auch Raum fürs Wandern, Gleitschirmfliegen, Mountainbiken oder Langlauf im Winter.

Der zwischen 1929 und 1936 errichtete Völkerbundpalast ist der europäische Sitz der Vereinten Nationen (UNO). Sie können hier an Führungen teilnehmen, neben dem Gebäude an sich ist auch die Kunstsammlung sehr interessant. Sie können beispielsweise die von dem spanischen Künstler Miquel Barcelò geschaffene Decke im „Saal der Menschenrechte und der Allianz der Zivilisationen“ bewundern. Der Völkerbundpalast ist internationales Gebiet. Er wird von rund 25.000 Delegierte jährlich besucht, es ist nach New York das größte Zentrum der UNO. Er zählt rund 8000 Nationentreffen jährlich, davon sind rund 600 größere Zusammenkünfte.

Das Kunst- und Geschichtsmuseum, das Musée d’art et d’histoire, von 1910, stellt über 7000 Objekte in seinen Räumen aus, die Objekte reichen von prähistorischen Funden bis hin zu neuzeitlichen Kunstwerken. Es ist heute das größte Kunstmuseum in Genf. Wenn Sie durch die Archäologieabteilung schlendern, können Sie einzigartige Funde aus Ur- und Frühgeschichte sowie der Antike sehen, während die Abteilung für angewandte Künste byzantinische Kunst, Ikonen, Musikinstrumente und Textilien umfasst. Abwechslungsreiche Gemälde vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert sind im Bereich der Schönen Künste zu finden, darunter Werke von Ferdinand Hodler, Félix Vallotton und Jean-Baptiste Camille Corot.

Das Mamco, kurz für Musée d’art moderne et contemporain in Genf, also Museum für moderne und Gegenwarts-Kunst, verfolgt ein ungewöhnliches Ausstellungskonzept. Denn seit seiner Eröffnung 1994 reorganisiert das größte Museum für moderne Kunst in der Schweiz dreimal jährlich eine Ausstellung bestehend aus der neu kombinierten Dauer- und Wechselausstellung in einer alten Fabrik. Die ständige Sammlung enthält Arbeiten von Christo, Martin Kippenberger, Jenny Holzer, Dan Flavin, Sarkis, Franz Erhard Walther, Sylvie Fleury sowie andere mehr.

Das Ethnografische Museum der Stadt Genf wurde 1901 gegründet und umfasst heute eine der größten völkerkundlichen Sammlungen der Schweiz. Nicht allein die modern gestaltete Sammlung lockt heute die Besucher an, sondern auch der ungewöhnliche Neubau der Zürcher Architekten Marco Graber und Thomas Pulver. Das Museumsgebäude hat eine helle, leicht nach hinten geneigte Fassade, welche perspektivisch wirkt. Es beherbergt rund 80.000 Objekte und 300.000 Dokumente. Die Dauerausstellung trägt den Titel «Das Archiv der menschlichen Unterschiede» und ermöglicht einen Blick auf unterschiedlichste Kulturen.

Das Ariana-Museum zeigt Exponate aus 12 Jahrhunderten Keramikgeschichte und 7 Jahrhunderten Glasherstellung anhand von rund 20.000 Ausstellungsstücken. Die Ausstellungsstücke stammen dabei aus der Schweiz, Europa, dem Vorderen Orient und Fernen Osten.

Das Internationale Museum des Roten Kreuzes und des Roten Halbmondes in Genf will einen Einblick in die humanitäre Arbeit vermitteln. Es informiert über die Herausforderungen unserer Zeit: es geht um die Sicherstellung der Menschenwürde, der Risikobegrenzung in Bezug zu Naturgefahren und anderes mehr. Sie können interaktiv rund 150 Jahre humanitäre Geschichte erfahren. Im Bereich Gegenwart geht es um die aktuelle Tätigkeit des Roten Kreuzes und des Roten Halbmonds weltweit.


Einzigartige Szenerien mit dem Mietwagen um Genf erleben


Bei einem Ausflug von Genf entlang des Genfer Sees erreicht man mit dem Mietwagen über eine schöne Strecke am See entlang Lausanne und Montreux. Am oberen Ende des Genfersees befinden sich außerdem auch Chaplin's World und das berühmte Château de Chillon, eine beeindruckende Burg direkt am Genfer See.

Schloss Chillon wurde auf einem Felsblock im See gebaut, also ein paar Schritte vom Ufer entfernt, erreichbar über eine Brücke. Es wurde erstmals 1150 schriftlich erwähnt. Damals waren die Grafen von Savoyen Herren über die Burg sowie den Durchgang zwischen See und Bergen. Ab dem 13. Jahrhundert folgen Erweiterungen und das Schloss wird zum Sommersitz. Vom See aus gesehen, ist das Schloss eine repräsentative Residenz, von der Landseite aus eine uneinnehmbare Festung, mit Türmen, Wehrgang, doppelten Schutzmauern, Graben, ...

Das Schloss ist komplett mit unterirdischem Gewölbe und gleich vier aufeinanderfolgenden Schlosshöfen. Der erste Hof für den Alltagsbetrieb, der Hof des Kastellans, der Ehrenhof, der Grafen und Herzöge von Savoyen und der vierte Hof. Im Schloss gibt es drei Paradesäle mit Blick auf den Genfersee. Im Laufe der Geschichte wurden sie für Feste als auch zur Rechtssprechung benutzt.

Zu sehen ist außerdem das Schlafzimmer vom Herzog von Savoyen mit Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert, die eine symbolreiche Reise durch das Tierreich zeigen. Das Gemach entstand im 13. Jahrhundert unter Peter II. von Savoyen und wurde im 14. Jahrhundert neu gestaltet. An der Decke prangen Lilien und Kreuze aus Zinn, die auf das savoyische Wappen hinweisen. Über die Wendeltreppe geht es direkt auf den Wehrgang oder in die Privatkapelle.

Die Kapelle von Chillon mit Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert gehört sie zu den wenigen religiösen Bauwerken des Kantons, die durch die Reformation nicht zerstört wurden. Die Georgskapelle war die Privatkapelle der Grafen und Herzöge von Savoyen. Das gotische Gewölbe stammt aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert. An den Wänden und Decken sind Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert zu sehen. Nach der Reformation diente sie allerdings nicht mehr als Kapelle, sondern als Getreide- und Pulverkammer. Im 19. Jahrhundert wurde sie wieder als Kapelle für die Häftlinge genutzt, als der Kanton Waadt im Schloss ein Gefängnis einrichtete.

Chaplin‘s World ist eine Ausstellung im ehemaligen Herrenhaus von Charlie Chaplin. Das Herrenhaus, das Manoir, stellt hierfür die Privaträume von Charlie und seiner Frau zur Schau. So führt die Ausstellung durch die verschiedenen Zimmer des Herrenhauses auf den Spuren des Familienlebens der Berühmtheit, wobei Sie seine original Möbel und persönlichen Gegenstände aus seinen letzten 25 Jahren bewundern können. Das Museum umfasst auch das Hollywood-Studio, welches Sie in die Welt des Stummfilms mitnimmt. Sehen Sie Kulissen, Filme von Charlie Chaplin und viele Aspekte um das Schaffen von Charlie Chaplin herum. Das Herrenhaus von Chaplin liegt mitten in einem 4 Hektar großen Park mit Aussicht auf den Genfer See und die Alpen. Fahren Sie von Genf aus mit dem Auto über die A1 und A9 nach Corsier-sur-Vevey, die Fahrt dauert rund eine Stunde.

Von Genf aus ist natürlich ein Ausflug nach Chamonix in Frankreich und zum höchsten Berg Europas, dem Mont Blanc, obligatorisch. Es geht durch das Tal der Arve zur alpinen Stadt Chamonix. Eine Seilbahn fährt zum Gipfel von Aiguille du Midi, von hier aus haben Sie einen tollen Blick auf die französischen, schweizerischen und italienischen Alpen. Eine alte Zahnradbahn bringt Sie nach Montenvers, wo das eindrucksvolle Mer de Glace auf Sie wartet, der berühmte französische Gletscher.

Chamonix-Mont-Blanc, oder kurz Chamonix, ist ein beliebter Skiort und gilt als das Zentrum des Alpinismus in Frankreich in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Hier fanden die I. Olympischen Winterspiele statt. Wenn Sie in das Tal hineinfahren, können Sie den 4810 Meter hohen Mont Blanc bewundern: Das „Dach von Europa“ ist an 3. Stelle der meistbesuchten Naturschauplätze der Welt, mit Millionen von Besuchern jährlich. Eine Fahrt mit der "Tramway du Mont-Blanc", TMB, bringt Sie hinauf zur Aussichtsplattform. Es gibt viele schöne Wanderwegen mit Blick auf die Mont-Blanc-Kette. Vom Nid d’Aigle (Adlersnest) beginnt für Bergsteiger die „Voie Normale“ auf den Mont Blanc.

Der Mont Blanc liegt in der Mont-Blanc-Gruppe, einer Gebirgsgruppe der Westalpen. Der Mont Blanc liegt sowohl in Frankreich als auch in Italien, wobei der Grenzverlauf direkt über den Mont Blanc hinweg seit Jahr und Tag umstritten ist. Sie brauchen mit dem Mietwagen von Genf aus über die A40 ca. 1 Stunde nach Chamonix.


In der Schweiz Auto fahren


In Genf gelten natürlich die gleichen Höchstgeschwindigkeiten wie auch in der übrigen Schweiz, abweichende Geschwindigkeiten sind ausgeschildert. Es gibt Tempo-30-Zonen mit 30 km/h und Begegnungszonen mit 20 km/h Höchstgeschwindigkeit. Beachten Sie, dass es in der Schweiz bereits bei einer Überschreitung von 1 bis 5 km/h der jeweiligen Höchstgeschwindigkeit zu Bußen kommen kann, die Schweiz ist sehr strikt und die Strafen hoch, es empfiehlt sich daher, genau auf die erlaubte Geschwindigkeit zu achten. Bei 16 km/h über der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit kann es bereits zu einer Anzeige kommen, ab zum Beispiel 30 km/h zu viel außerorts erfolgt ein Eintrag im Strafregister.

Folgende Höchstgeschwindigkeiten gelten für Pkw in der Schweiz:

Innerorts

50 km/h

Außerorts

80 km/h

Autostraßen

100 km/h

Autobahn

120 km/h

Erfahrungsberichte

Abonnieren Sie unseren Newsletter und profitieren Sie von allen unseren günstigen Angeboten:

Ihr Abonnement des Newsletters wurde berücksichtigt 👍 Bei der Anmeldung zum Newsletter ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es später noch einmal 😕