Mietwagen für Bielefeld, die Stadt, die’s gar nicht gibt


Mit über 330.000 Einwohnern ist Bielefeld die größte Stadt der Region Ostwestfalen-Lippe und deren wirtschaftliches Zentrum. Auch wenn die Bielefeld-Verschwörung das Gerücht am Leben erhält, dass es Bielefeld gar nicht gibt und auch Facebook 2017 den Ort „Bielefeld“ in „Bielefeldverschwörung“ umbenannt hatte, so scheint dennoch belegt, dass die Stadt eine 800-jährige Geschichte hat. Bielefeld wurde offenbar 1214 gegründet und hat sich entlang des leinenen Fadens zur Großstadt entwickelt. Rund 330.000 Einwohner zählt die eher unscheinbare Stadt heute. Falls es sie gibt. Den TravelCar Autoverleih gibt es jedenfalls auch in Bielefeld.


Mietwagen von TravelCar in Bielefeld


Mit dem Mietwagen von Bielefeld aus lässt sich trotz Stadtlage auch wunderbar zu einer Erlebnistour in die Natur in der Umgebung starten, ganz besonders auch in den Teutoburger Wald. Bielefeld gehört zu einem beliebten Ziel und so finden sich auch einige einfache Budget-Mietwagen in Bielefeld, neben familiengeeigneten Mietwagen und Luxuswagen. Schmuck sind sie alle und so hat man als Besucher in Bielefeld nur noch die Qual der Wahl zwischen den einzelnen Mietwagen und der Ausstattung.

Die TravelCar Mietwagen sind zentral in der Stadt Bielefeld anzumieten, die Servicemitarbeiter sind 24 täglich für Sie erreichbar und Sie haben darüber hinaus die Möglichkeit, online zu buchen. So kommen Sie schnell zu genau dem Mietwagen, den Sie brauchen, zum exakten Datum. Die Abwicklung ist Dank der geschulten und natürlich erfahrenen Servicemitarbeiter von TravelCar schnell und einfach, Sie brauchen eigentlich nur Ihren Führerschein und eine Kreditkarte für die Kaution. Die Mietwagen von TravelCar sind All Inclusive versichert, also Vollkasko, sodass Sie sich keine Gedanken machen müssen, dass etwas mit dem Auto passieren könnte. Der Mietwagen Ihrer Wahl wird Ihnen selbstredend gepflegt, gewartet und vor allem auch frisch gereinigt übergeben. Freuen Sie sich einfach auf Ihren Bielefeld-Aufenthalt mit voller Mobilität im eigenen Mietwagen!

Die Preise für die TravelCar Autovermietung in Bielefeld sind wirklich günstig und so können Sie Ihr Ziel in und um Bielefeld mit jeder Wagenklasse sorgenfrei schon bald erreichen. Die TravelCar Service-Mitarbeiter bringen Sie im Handumdrehen zu Ihrem Mietwagen in Bielefeld, Sie brauchen nur die Wagenklasse und den Zeitraum wählen, die üblichen Dinge vorlegen, wie Führerschein und Kreditkarte für die Kaution und schon können Sie losfahren. Mietdauer und Wagenklasse für Ihren TravelCar Mietwagen in Bielefeld wählen Sie vorher, der Service von TravelCar kümmert sich um den praktischen Teil. TravelCar hält für Sie zur Anmietung moderner Modelle gängiger Mietfahrzeugklassen vom Kleinstwagen über die Kompaktklasse bis hin zur Oberklasse und daneben Mietwagen aus der Kategorie Spezial wie Vans oder Geländewagen bereit. Der Weg ist für Sie also frei.

Praktisch und direkt ist Sie unser online Buchungssystem von TravelCar jederzeit für Sie da, um Ihnen zu den gewünschten Daten zur Anmietung eines Mietwagens in Bielefeld zu verhelfen. Erhalten Sie sofort alle Informationen rund um Ihren Mietwagen in Bielefeld. Die Reservierung ist einfach und so können Sie ohnen weiteren Zeitverlust schnell im Leihwagen in Bielefeld sitzen. Die Übergabe, wenn Sie den Mietwagen schließlich an der Mietwagenstation in Bielefeld abholen, geht zügig und einfach vonstatten.

Alle TravelCar Mietwagen sind top gepflegt und werden Ihnen frisch gereinigt übergeben und sie können sich darauf verlassen, dass die Wagen zudem auch unter der Motorhaube erstklassig gewartet sind. Vorschäden, sofern vorhanden, wurden für Sie dokumentiert, sie brauchen sich darum also nicht zu kümmern. Wenn Sie selbst irgendwelche Schäden verursachen können Sie Dank der Allround Versicherung ganz entspannt bleiben.



Ihr Wunsch-Mietwagen für Bielefeld


Die TravelCar Autovermietung in Bielefeld hält für Sie unterschiedliche Mietwagenklassen bereit. Welche Mietwagen-Modelle sind zu mieten? Die Antwort fällt leicht: Alle gängigen Mietwagenklassen stehen Ihnen in Bielefeld zur Verfügung, sie brauchen nur Ihren Lieblings-Typ wählen und erhalten von TravelCar umgehend ein aktuelles Modell als Mietwagen, das der gewünschten Wagenklasse entspricht.

Manche setzen in Bielefeld auf einen Kleinstwagen. Wenn Sie einen Kleinstwagen zum Mieten bei TravelCar wählen, erhalten Sie ein Auto das den folgenden Beispielmodellen entspricht: Citroën C1, Chevrolet Spark, Daihatsu Cuore, Fiat 500.

Gern genommen wird unter den Mietwagen auch ein Kleinwagen, also ein Pkw der Economy Klasse, dazu gehören zum Beispiel Wagen wie der schöne Mazda2,  Mitsubishi Colt, Nissan Micra, Opel Corsa.

Mit der Kompaktklasse sind bei der TravelCar Autovermietung Bielefeld aktuelle Mietwagen gemeint, die den folgenden Modellen entsprechen: Audi A3, BMW 1er, Lancia Delta, Mazda3 oder der Mercedes-Benz A-Klasse.

Ein Mittelklassewagen für eine Reise nach Bielefeld ist immer eine gute Entscheidung, TravelCar bietet Modelle, die einem Peugeot 508, Renault Laguna, Toyota Avensis, Toyota Prius, Suzuki Kizashi, BMW 3er oder Volvo S60 entsprechen.

Die Obere Mittelklasse umfasst Mietwagenmodelle wie Ford Taurus, Toyota Crown, Nissan Laurel, Jaguar XF oder Hyundai Genesis, um in Bielefeld zu fahren.

Die Oberklasse darf bei TravelCar natürlich nicht fehlen, zu den Luxuswagen in Bielefeld gehören Modelle, die dem Audi A8, Hyundai Equus, Jaguar X351, Mercedes-Benz S-Klasse, Porsche Panamera oder einem Toyota Century entsprechen.

Darüber hinaus können Sie Spezial Mietwagen anfragen, wie Vans oder Minivans.


Bielefeld mit dem Mietwagen kennenlernen


Die mittelalterliche Sparrenburg lockt jedes Jahr im Sommer mit einem Spektakel rund um Ritter, Gaukler und Handwerksmeister Tausende Besucher zur Festung. Zu Fuß kann man die Burg auf dem Sparrenberg über einen der schönsten Höhenwanderwege Deutschlands, den 158 Kilometer langen Hermannsweg, erreichen. Es bietet sich hier ein schöner Panoramablick über Bielefeld am Teutoburger Wald, speziell auch vom 37 Meter hohen Turm der Sparrenburg, auf den 120 Treppenstufen hinaufführen. Doch es geht nicht nur hoch hinaus, sondern auch tief hinunter: Unterirdische Gänge gibt es bei der 45-minütigen Kasematten-Tour. 750 Jahre Burggeschichte kann man bei der Tour erleben, das Gangsystem ist rund 300 Meter lang. Zwischen Steinmauern in dunklen Verliesen erfahren Sie, unter welchen Bedingungen die Soldaten damals Burg und Stadt vor feindlichen Eroberungen verteidigt haben. 

Übrigens haben die Ravensberger Grafen die Sparrenburg um 1200 erbaut und bis zur Mitte des 14. Jahrhunderts als Residenz genutzt. Im 16. Jahrhundert begann der Ausbau der mittelalterlichen Burg zu einer der größten renaissancezeitlichen Festungen in Westfalen. Burg und Festung sind heute das Wahrzeichen Bielefelds.

Das BauernhausMuseum wurde schon offiziell empfohlen und ist das älteste Freilichtmuseum Deutschlands. Es steht seit 1917 auf der Ochsenheide in Bielefeld. So wurde beispielsweies der Hof Möllering von 1590 aus Rödinghausen (Kreis Herford) aufgebaut. Es gibt auf dem Gelände ein Backhaus (1764), ein Spieker (1795), eine Windmühle (1686) und eine Bokemühle (1826).

Der Kesselbrink ist ein Platz am Rande der Fußgängerzone, dessen Highlight ein Skatepark ist. Nämlich der größte innerstädtische Skatepark Deutschlands.

Das Museum Wäschefabrik ist in einem Hinterhof der Viktoriastraße im so genannten Spinnereiviertel im Osten Bielefelds zu finden. Die ganze Fabrik mit ihrem gesamten Inventar und das Wohnhaus der ehemaligen Besitzer blieben im Originalzustand erhalten und stehen als Vetreter der Bielefelder Wäscheindustrie unter Denkmalschutz. Erfahren Sie hier mehr über die Arbeitsverhältnisse der Näherinnen und der kaufmännischen Angestellten von den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis hinein in die achtziger Jahre. Im Nähsaal stehen über 50 Nähmaschinen, dabei ist die älteste Maschine von 1914, die neuste von 1962. Alle Maschinen, Möbel und sonstige Gegenstände stehen noch an der gleichen Stelle wie sie 1980 von den letzten Näherinnen verlassen wurden. Mit Stoffen in den Regalen und fertigen Hemden, die anscheinend auf die Abnahme warten.


Ausflug mit dem Mietwagen von Bielefeld


Bielefeld liegt direkt am Teutoburger Wald und hier lässt es sich wunderbar wandern. Das Mittelgebirge ist allerdings nicht nur berühmt für seine friedlichen Naturschönheiten, sondern auch für die Varusschlacht (auch Hermannsschlacht oder Schlacht im Teutoburger Wald) zwischen Römern und Germanen im Jahr 9 – auch wenn nicht sicher ist, wo die Schlacht wirklich stattfand. Sicher ist aber, dass die Römer von den Germanen bei dieser Schlacht nachhaltig zurückgetrieben wurden – drei römische Legionen samt Hilfstruppen (ein Achtel des Gesamtheeres des Römischen Reiches) wurden bei der Schlacht vernichtet, Varus, der römische Anführer, und seine Offiziere töteten sich selbst oder ließen sich töten, weil es keinen Ausweg gab. Das germanische Heer wurde von Arminius („Hermann“) angeführt, einem Cherusker-Fürsten. Von Weitem ist entsprechend das Hermannsdenkmal auch von der Straße aus im Vorbeifahren zu sehen. Weitere Berühmtheiten des Teutoburger Walds sind die Externsteine und Dörenther Klippen. Höchster Berg ist der Barnacken. Fahren Sie auf der A33 bis Schloss Holte und biegen Sie dann nach Osten in Richtung Detmold ab, um von Bielefeld zum Hermanndenkmal zu kommen.

Die Externsteine sind eine ungewöhnliche Sandstein-Felsformation im Teutoburger Wald und stehen unter Natur- und Kulturdenkmalschutz. Sie bilden mehr oder weniger eine Reihe riesiger hochkanter Felsblöcke, die insgesamt rund 40 Meter hoch sind. Den Externsteinen werden besondere kulturgeschichtliche Bedeutungen zugeschrieben. Jährlich besuchen rund eine halbe Millionen Menschen die Externsteine. An verschiedenen Felsen gibt es Höhlen, eine Treppenanlage und das Gipfelplateau, denn sie sind seit Jahrhunderten ein beliebtes Ausflugsziel und das hat seine Spuren hinterlassen. Hier werden Sonnenwendfeiern oder Beltane bzw. Walpurgisnachttreffen abgehalten, da die Externsteine von manchen als heidnisches Naturheiligtum betrachtet werden. In 50 Minuten über die A33 von Bielefeld aus zu erreichen.

Das Sprengel Museum Hannover ist eines der bedeutendsten Kunst-Museen weit und breit, mit einer Sammlung von Werken aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Kubismus, Surrealismus oder Expressionismus mit Werken von Max Beckmann, Paul Klee oder Emil Nolde, Pablo Picasso, Fernand Léger, August Macke oder Max Ernst sind mit einmaligen Werken zu sehen. Der Bestand wird mit zeitgenössischer Kunst laufend erweitert, beispielsweise Werke von Andy Warhol, Alexander Calder und Gerhard Richter. Wechselausstellungen ergänzen die beeindruckende ständige Ausstellung in idealer Weise. Eine Stunde und 20 Minuten brauchen Sie von Bielefeld nach Hannover über die A2 mit dem Auto.

Am Steinhuder Meer kann man sich ganz nach seinem Geschmack erholen, denn egal, ob man an diesem riesigen See lieber in Ruhe eine Spaziergang macht oder aktivere Erholung bzw. Sport bevorzugt, das Steinhuder Meer und seine Umgebung bietet für jeden etwas. Es gibt extra Bereiche zum Schwimmen, aber auch zum Kite-Surfing. Der See ist der mit 32 Quadratkilometern größte Binnensee Nordwestdeutschlands. Der Flachsee ist im Durchschnitt nur 1,5 m tief. Das Wasser ist aber sehr gut, da überwiegend durch Grundwasser gespeist. Es gibt zwei künstliche Inseln im Steinhuder Meer eine vom Grafen Wilhelm angelegte Inselfestung und Militärakademie "Wilhelmstein" sowie die "Badeinsel" am Südufer. Das Steinhuder Meer bietet neben einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt viele kleine Orte zu entdecken. Das Scheunenviertel in Steinhude gibt Ihnen einen Überblick über die Besonderheiten des Naturparks. Wer noch mehr Ruhe sucht, ist in der Moorlandschaft und den Feuchtwiesen richtig, wer an einen Ort will, wo was los ist, sollte die Strandpromenaden in Steinhude bei Wunstorf und Mardorf in der Nähe von Neustadt besuchen, der Wanderweg ist rund 30 km lang. Mit dem Mietwagen erreichen Sie das Steinhuder Meer von Bielefeld über die A2 und B441 in etwas über einer Stunde.

Der Urwald Sababurg ist ein naturbelassener alter Wald unweit der Sababurg im nördlichsten Zipfel Hessens. Die Sababurg wird auch Dornröschenschloss genannt. 1334 entstand die Burg zum Schutz der Pilger des nahegelegenen Wallfahrtsort Gottsbüren, bevor sie 1490 zum Jagdschloss wurde. Fahren Sie von hier mit dem Mietwagen weiter zum Tierpark Sababurg oder zum Urwald Sababurg, ein unter Natur- und Landschaftsschutz stehendes und aus einem Hutewald hervorgegangenes Waldgebiet, einzigartig in Europa. Der Urwald ist Hessens ältestes Naturschutzgebiet. Über die A33 und A44 sind Sie in rund 1:40 Stunden von Bielefeld zur Sababurg gefahren.

Im Umkreis von Bielefeld gibt es eine weitere außergewöhnliche Besonderheit, die Wewelsburg. Sie hat nicht nur drei Seiten (eine Dreckecksburg), sondern neben der Nutzung als Herberge befindet sich hier das Kreismuseum Wewelsburg, das in einer Ausstellung ganz spezielle Aspekte einer einmaligen Epoche der Wewelsburg veranschaulicht. Denn 1933 bis 1945 wollte Heinrich Himmler, Reichsführer der SS, die Wewelsburg zu einer Versammlungsstätte der SS-Führung ausbauen. Hier fanden beispielsweise die letzten Besprechungen vor dem Russland-Feldzug statt. Ergänzend wurde im Ort das Konzentrationslager Niederhagen-Wewelsburg errichtet. Die „Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 – 1945“ zeigt die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“. Eine echte Besonderheit sind hierunter Ausstellungsstücke im Zusammenhang mit der germanisch angehauchten Ideologie Himmlers und dem Versuch zur Naturreligion zurückzukehren, es gibt Julleuchter (Winter-Sonnenwend-Leuchter), Ringe und Geschirr mit Sonnensymbolen und ähnlichem mehr zu sehen. In einem der Türme gibt es einen Ritualort der SS zu sehen, den Obergruppenführersaal, eine Gruft war dem Gedenken gefallener Offiziere und deren Totenkopf-Ringen gewidmet. Der Schwarze Orden, dessen Schwarze Sonne hier im Boden verewigt ist, soll auf der Wewelsburg allerlei dunklen Praktiken nachgegangen sein, zu sehen sind im Museum auch die entsprechenden Ringe mit der Schwarzen Sonne.

Das „Historische Museum des Hochstifts Paderborn“ befindet sich im Süd- und Ostflügel der Wewelsburg und gibt einen Überblick über die Landesgeschichte von der Steinzeit bis zur Aufhebung des Fürstbistums 1802. Die Wewelsburg wurde 1603–1609 im Stil der Weserrenaissance als Nebenresidenz der Paderborner Fürstbischöfe erbaut. Folgen Sie von Bielefeld der A33 und der B1 rund 40 Minuten lang nach Süden, um die Wewelsburg auftauchen zu sehen. Um die Dreiecksform richtig sehen zu können, brauchen Sie allerdings ein Fliewatüüt, alternativ einen Rundflug mit dem Flugzeug oder Ballon.


In Deutschland Auto fahren


In Bielefeld und Umgebung sollten Sie sich nach den gleichen Höchstgeschwindigkeiten richten wie im übrigen Deutschland, es ist nichts Besonderes zu beachten, die Straßen sind gut und gründlich ausgeschildert. Folgende Höchstgeschwindigkeiten gelten für Pkw in Deutschland :

Innerorts

50 km/h

Außerorts

100 km/h

Autobahn und autobahnähnliche Straßen

Keine Höchstgeschwindigkeit, Richtgeschwindigkeit 130 km/h

Erfahrungsberichte

Abonnieren Sie unseren Newsletter und profitieren Sie von allen unseren günstigen Angeboten:

Ihr Abonnement des Newsletters wurde berücksichtigt 👍 Bei der Anmeldung zum Newsletter ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es später noch einmal 😕