Lausanne

Lausanne liegt am Nordufer des Genfersees in der französischsprachigen Schweiz (Romandie) und ist der Hauptort des Schweizer Kantons Waadt. Die Stadt zählt rund 144.000 Einwohner. Lausanne wird als zu den schönsten Städten der Schweiz gehörig betrachtet. Der Ort wurde bereits im 4. Jahrhundert als römische Seesiedlung gegründet. Die Stadt ist auf drei Hügel verteilt, die durch Treppen miteinander verbunden sind. Im Stadtkern befindet sich der Place St-Francois mit der gleichnamigen Kirche. Diese ist ein Überrest eines Franziskaner-Klosters von 1258. Lausanne bietet viel im Bereich Kunst und Musik: Die Collection de l'Art Brut im Schloss Beaulieu, die Fondation de l'Hermitage, das Fotomuseum «Musée de l'Elysée» und viele weitere. Das Theater- und Musikangebot ist ebenfalls sehr abwechslungsreich.

Ihr TravelCar Mietwagen in Lausanne

Erkunden Sie mit Ihrem Wunsch Mietwagen Lausanne und Umgebung, Sie werden die Freiheit mit der Fahrt mit dem TravelCar Mietwagen dabei richtig genießen. Sie können sofort durchstarten, Sie brauchen nur die Mietwagenklasse, die Ihnen zusagt, wählen und das gewünschte Datum für die Anmietung angeben. An der in Lausanne zentral gelegenen Mietwagenstation holen Sie den Mietwagen dann einfach ab und brauchen sich erstmal um nichts zu kümmern, schließlich wird dieser frisch gereinigt und aufgetankt übergeben. Um alle Formalien hat sich TravelCar längst gekümmert, wenn Ihnen der Autoschlüssel zu Ihrem neuen Mietwagen überreicht wird. Das bedeutet auch: Mit einem TravelCar Mietwagen in Lausanne sind Sie All Inclusive, also Vollkasko, versichert und haben konkurrenzfähige Konditionen.

Die Lausanneer Service-Mitarbeiter von TravelCar sind umfassend geschult und kennen jedes Detail des Mietwagenangebots. Sie kümmern sich darum, dass für Sie der passende Mietwagen zügig bereit steht. Sie brauchen nur noch Ihren Führerschein und Kreditkarte für die Kaution bereithalten. Empfehlenswert ist auch die Online-Buchung auf der Webseite von TravelCar für Leihwagen in Lausanne. Tippen Sie Ihre Reisedaten und die gewünschte Mietwagenklasse ein und schon können Sie reservieren.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis der TravelCar Autovermietung in Lausanne ist großzügig kalkuliert. Dem Erkunden von Lausanne oder einem der umliegenden Orte mit Ihrem Leihwagen steht also nichts mehr im Wege. Der Service von TravelCar ist rundum zuverlässig und einwandfrei, Ihre Ansprechpartner für Lausanne stehen Ihnen bei allen Belangen und bei all Ihren Wünschen für das Mieten eines Wagens zur Verfügung. Sie haben die Möglichkeit, Ihr Mietwagenangebot von TravelCar in Lausanne selbst nach Ihren Wünschen zu gestalten, wählen Sie ganz flexibel die Mietdauer als auch die Wagenklasse. TravelCar hat zur sofortigen Miete moderne Modelle aller üblichen Fahrzeugklassen von Kleinstwagen über Kompaktklasse bis hin zur Oberklasse und speziellen Mietwagen wie Vans oder Geländewagen und Sportwagen zur Verfügung. So kommen Sie von Lausanne aus schnell an jeden Ort im Umkreis, ohne Stress oder lange Wartezeiten. Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit und schon können Sie mit Ihrem Mietwagen in Lausanne durchstarten. Bei Fragen und weiteren Anliegen sind die geschulten Mitarbeiter von TravelCar 24/7 erreichbar.

Wenn Sie sich für Ihren Leihwagen von TravelCar in Lausanne entschieden haben werden sie selbst erfahren: die Buchung und die Abholung Ihres Leihwagens gehen reibungslos vonstatten und die Abholstation ist zentral gelegen. Sie verlieren keine Zeit, sondern können im Nu in Ihren Mietwagen einsteigen. Das Servicepaket von TravelCar regelt alles für Sie, kompetent und vorausschauend. So können Sie mit dem Mietwagen Ihrer Wahl in jeder Hinsicht zufrieden sein und können Lausanne voll und ganz sorgenfrei am Steuer genießen. Nutzen Sie die kurzen Wege innerhalb der Stadt Lausanne, um mit dem Wagen Lausanne schnell kennenzulernen und starten Sie in die Umgebung zu neuen Zielen.

Mietwagenklassen bei TravelCar in Lausanne

Bei TravelCar in Lausanne hat man in Sachen Mietwagen die Qual der Wahl: Kleinstwagen oder Kleinwagen? Kompaktklasse, Mittelklasse oder Obere Mittelklasse? Oder sich doch mal die luxuriöse Oberklasse leisten? Lieber doch einen Spezialmietwagen wie zum Beispiel einen Minivan buchen? – TravelCar in Lausanne bietet für jeden den passenden Mietwagen. Dabei erhalten Sie einen Mietwagen aus einer der üblichen Mietwagenklassen, der den im Folgenden genannten Beispiel-Modellen entspricht, eine spezifische Marke kann leider nicht zugesagt werden.

Zu den Kleinstwagen gehören Wagen wie Citroën C1, Chevrolet Spark, Fiat 500, Ford Ka, Hyundai i10, Kia Picanto, Opel Adam. Wer einen Kleinwagen bei TravelCar mietet, bekommt ein Auto, das Modelle wie Audi A1, BMW i3, Citroën C3, Hyundai i20, Mazda2, Mitsubishi Colt, Nissan Micra, Opel Corsa, Peugeot 207, Renault Clio, Suzuki Swift,  Toyota Yaris oder Volkswagen Polo entspricht.

Die Kompaktklasse umfasst Alfa Romeo Giulietta, Audi A3, BMW 1er, Citroën C4, Fiat Bravo, Ford Focus, Honda Civic, Hyundai i30, Mazda3, Mercedes-Benz A-Klasse, Volvo C30.

Zur Mittelklasse werden Wagen gezählt wie beispielsweise Ford Mondeo, Hyundai i40, Kia Optima, Mazda6, Opel Insignia, Toyota Prius,  Audi A4, Audi A5, BMW 3er, Mercedes-Benz C-Klasse, Volvo S60. Zur Oberen Mittelklasse gehören Audi A7, Ford Taurus, Toyota Avalon,  Audi A6, BMW 5er, Mercedes-Benz E-Klasse, Volvo S80.

Die Oberklasse besteht aus Wagen wie Audi A8, BMW 7er,  Mercedes-Benz Baureihe 251, Mercedes-Benz S-Klasse, Porsche Panamera, Tesla Model S, Toyota Century, Volkswagen Phaeton.

Spezial (Minivan und andere): Ford Galaxy, Honda Odyssey, Kia Carnival, Mitsubishi Grandis, Peugeot 807, Mercedes-Benz Viano (Baureihe 639), Seat Alhambra, Volkswagen Sharan.

Sehenswertes in Lausanne ansteuern

Vom 35 Meter hohen Turm "Tour de Sauvebelin" hat man eine tolle Aussicht auf Lausanne und Umgebung, einschließlich des Genfersees, Alpen und bei entsprechender Witterung sogar bis zu Mont Blanc. 151 Holzstufen muss man dafür hochsteigen.

In der Altstadt von Lausanne finden Sie stattliche Bauwerke aus dem Mittelalter, allen voran die gotische Kathedrale Notre-Dame. Eine Besonderheit ist die Fensterrose aus dem frühen 13. Jahrhundert. Weitere Bauwerke in der Lausanner Altstadt sind das zwischen 1397 und 1427 erbaute Schloss St-Maire und das Rathaus aus dem 17. Jahrhundert. Der Ale-Turm von 1340 und der Turm des Bischofsschlosses in Ouchy sind die letzten Überbleibsel der mittelalterlichen Stadtmauer, welche einst rund 50 Türme hatte.

Lausanne gilt als «Olympischen Hauptstadt» und so hat auch das Olympische Komitee hier seinen Sitz. Darüber hinaus können Sie hier das Olympische Museum besuchen, das weltweit größte Informationszentrum über die Olympischen Spiele. Die moderne Ausstellung vermittelt anhand interaktiver Stationen und Filmen, Dokumenten und Sammlungen faszinierender Gegenstände von der griechischen Antike bis zur Neuzeit die Olympiade, die Sicht der Athleten, die Geschichte der Spiele von der Antike bis in die Neuzeit. Das Museum befindet sich in einem beeindruckenden Neubau direkt am Genfersee.

Eine ungewöhnliche Kunstausstellung bildet die Collection de l’Art Brut, die weltweit einzige Sammlung von Kunstwerken von Autodidakten in Heimen, Gefängnissen, aus spirituellen Sitzungen oder von gesellschaftlichen Außenseitern. Jean Dubuffet erkannte den künstlerischen Wert dieser Werke und nannte sie Art Brut. Seine umfassende Sammlung schenkte er 1971 der Stadt Lausanne.

In einem Herrenhaus oberhalb von Lausanne, mit Aussicht auf die Kathedrale Notre-Dame und den See, befindet sich die Stiftung Hermitage (Fondation de l'Hermitage), die wechselnde Kunstausstellungen inszeniert. Die Sammlung enthält Bilder waadtländischer und ausländischer Künstler bis zur Gegenwart, darunter Degas, Magritte oder auch Plazzotta.

Belle-Epoque-Schiffe bieten seit 130 Jahren schöne Ausflugsfahrten auf dem größten Binnensee Mitteleuropas an, mit Fahrten zwischen Frankreich und der Schweiz, von Genf bis zum oberen Ende des Sees (Haut Lac). Der Genfersee ist zudem auch der wasserreichste See Mitteleuropas. Großes Wasser, "Lem an", hieß der Genfersee bei den Kelten, dessen französischer Namen sogar heute noch "Lac Léman" ist. 582 Quadratkilometer Wasserfläche bieten viel Platz für Kursschiffe, historische Schiffe und Fähren. Sogar acht Schaufelraddampfer sind auf dem Genfersee zu beobachten. Kleine Fähren, die als "Mouettes" bezeichnet werden, befördern Passagiere in Genf von einem Ufer zum anderen. Zudem gibt es kulinarische Sonderfahrten sowie Kreuzfahrt zu den Sehenswürdigkeiten wie dem "Jet d’eau" in Genf, der bis zu 140 Meter hohen Wasserfontäne.

Das bekannte Musée de l’Elysée ist ein Fotografie Museum, das sich in einer Villa aus dem 18. Jahrhundert befindet. Sie ist oberhalb des Genfersees gelegen. Die Sammlung umfasst über eine Million Objekte und Fotosammlungen, darunter von Fotografen wie René Burri, Ella Maillart, Nicolas Bouvier und Charlie Chaplin. Die Ausstellung zeigt die Geschichte der Fotografie von den ersten technischen bzw. chemischen Erfindungen an bis zur digitalen Fotografie. Hierfür sind acht Ausstellungsflächen auf vier Etagen verteilt, es gibt Dauerausstellungen neben Wechselausstellungen. Achtung, es ist nicht besonders auf die deutsche Sprache ausgelegt.

Schöne Ausflüge von Lausanne

Eine zauberhafte Ausflugsmöglichkeit von Lausanne aus, ist der Zug durch die Weinberge von Lavaux, die zum UNESCO-Welterbe gehören. Von Vevey nach Puidoux-Chexbres geht ein Regionalzug durch die terrassenförmig angelegten Weinberge hoch über dem Genfersee, mit Blick auf Savoyer und Walliser Alpen. Der Zug verkehrt stündlich. Er wird auch «Rebbergzug» genannt. Fahren Sie mit dem Wagen die schöne Route 9 am Genfersee entlang, um von Lausanne nach Vevey zu kommen. Sie brauchen rund 25 Minuten, dann sind Sie auch schon da.

Vom Bahnhof Chexbres-Village aus (ein Zwischenhalt) gibt es verschiedene Spazierwege durch die Weinterrassen. Ein markierter Lehrpfad erläutert Geschichte und Rebsorten des Weinbergs. Falls Sie nicht laufen mögen: Der «Lavaux Panoramic» ist ein Touristenzug, der ab Chexbres-Village auf schmalen Straßen durch die Weinberge fährt. Während Sie die Landschaft und die Weinberge bewundern, erhalten Sie bei dieser ungewöhnlichen Führung allerlei interessante Informationen. Als «Lavaux Express» fahren Straßenzügli auch von Lutry und Cully durch die Lavaux Weinberge, mit Weinproben der Weine aus den Weinkellern, die auf dem Weg liegen.

Das Spieldosen- und Automaten-Museum in Sainte-Croix präsentiert einmalige mechanische Anfertigungen. Viele davon wurden bereits Ende des 19. Jahrhunderts hergestellt, genauer gesagt, seit der Genfer Uhrmacher Antoine Favre-Salomon 1796 eine musizierende Taschenuhr erfand. Sainte-Croix wurde seitdem zur Welthauptstadt der mechanischen Musiken. Mehr als 40 Unternehmen produzierten hier Ende des 19. Jahrhunderts mechanische Singvögel und Musikautomaten. Doch auch heute noch wird hier produziert, die Manufaktur Reuge beispielsweise stellt heute traditionelle sowie moderne „Kunstwerke der mechanischen Musik“ her. Und so heißt es auch in Sainte-Croix “Willkommen im Land der mechanischen Träume“. Im Museum CIMA, das Centre International de la Mécanique d'Art, dreht sich alles um diese Spieluhren bzw. Musik-Automaten, die hier neben dem von Thomas Edison erfundenen Zylinderphonographen ausgestellt sind. Nehmen Sie die A9, A1 sowie A5 und folgen Sie dann der Beschilderung nach Sainte-Croix über die Landstraße. Die Fahrt von Lausanne nach Sainte-Croix dauert mit dem Auto rund 45 Minuten.

Der Panoramic-Express der Golden-Pass-Linie von Montreux nach Luzern fährt mit goldfarbenen Zügen vom Ufer des Genfersees hinauf über Gstaad durchs Simmental nach Interlaken im Berner Oberland. Montreux vor 2000 Meter hohen Berggipfeln ist Ausgangsort für den Panoramic-Express. Montreux erreichen Sie von Lausanne aus über die A9 in rund einer halben Stunde mit dem Mietwagen.

Das im 18. Jahrhundert von einem Schweizer Bankier erbaute Schloss Prangins hat bekannte Persönlichkeiten beherbergt, wie Voltaire oder Joseph Bonaparte. Das Schloss oberhalb des Genfersees ist heute Sitz des Schweizerischen Nationalmuseums und steht unter Denkmalschutz. Das Schlossmuseum ist allein schon aufgrund seiner klassischen Architektur und einer Parkanlage im französischen Stil beliebt. Die Dauerausstellung «Noblesse oblige! Leben auf dem Schloss im 18. Jahrhundert», der größte historische Nutzgarten der Schweiz und das ganzjährig geöffnete Vermittlungszentrum, sind ebenfalls interessante Anziehungspunkte. Sie können die A1 oder die Route 1 direkt am See entlang mit dem Auto von Lausanne aus zum Schloss Prangins nehmen, über die Autobahn dauert die Strecke rund 30 Minuten mit dem Pkw.

Unweit von Lausanne, am oberen Ende des Genfersees, steht das berühmte Château de Chillon, eine eindrucksvolle Burg direkt am Genfersee. Das Schloss Chillon steht auf einem Felsblock im See wenige Schritte vom Ufer entfernt und ist über eine Brücke zu erreichen. Die erste Erwähnung findet sich im 12. Jahrhundert, als es den Grafen von Savoyen gehörte. Wenn Sie das Schloss vom See aus betrachten, erscheint es wie ein hübsches Schloss, von der Landseite aus vermittelt es den Eindruck einer starken Festung, komplett mit Türmen, Wehrgang, doppelten Schutzmauern, Graben, ... Der Schlossbau umfasst unterirdische Gewölbe sowie vier aufeinanderfolgende Schlosshöfe. Der erste Hof für den Alltagsbetrieb, gefolgt vom Hof des Kastellans, dem Ehrenhof der Grafen und Herzöge von Savoyen sowie dem vierten Hof. Im Schloss finden Sie drei repräsentative Säle mit Blick auf den Genfersee. 

Ein Highlight ist das Schlafzimmer des Herzogs von Savoyen mit Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert mit Tiermotiven. Das Zimmer stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde im 14. Jahrhundert neu gestaltet. An der Decke können sie Lilien und Kreuze aus Zinn sehen, die auf das savoyische Wappen gerichtet sind. Über eine Wendeltreppe erreicht man direkt den Wehrgang oder die Privatkapelle. Sie brauchen ca. eine halbe Stunde mit dem Mietwagen von Lausanne zum Schloss Chillon über die A9.

In der Schweiz Auto fahren

In Lausanne gelten natürlich die gleichen Höchstgeschwindigkeiten wie auch in der übrigen Schweiz, abweichende Geschwindigkeiten sind ausgeschildert. Es gibt Tempo-30-Zonen mit 30 km/h und Begegnungszonen mit 20 km/h Höchstgeschwindigkeit. Beachten Sie, dass es in der Schweiz bereits bei einer Überschreitung von 1 bis 5 km/h der jeweiligen Höchstgeschwindigkeit zu Bußen kommen kann, die Schweiz ist sehr strikt und die Strafen hoch, es empfiehlt sich daher, genau auf die erlaubte Geschwindigkeit zu achten. Bei 16 km/h über der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit kann es bereits zu einer Anzeige kommen, ab zum Beispiel 30 km/h zu viel außerorts erfolgt ein Eintrag im Strafregister.

Folgende Höchstgeschwindigkeiten gelten für Pkw in der Schweiz:

Innerorts

50 km/h

Außerorts

80 km/h

Autostraßen

100 km/h

Autobahn

120 km/h